Alpinisteig

Alpini Steig

Technische Details:Mehr Weganlage auf natürlichen Felsbändern als Klettersteig. Alle exponierten Stellen mit Stahlseil gesichert.
Detailstrecken am Klettersteig:
50% STAHLSEIL50% STEIG0% LEITERN
Gesamter Aufstieg:800 Hm, 3 Std.
Zustieg:700 Hm, 2 ½ Std.
Klettersteig:ca. 100 Hm Aufstieg, 250 Hm Abstieg 2 – 2 ½ Std.
Abstieg:Über die Zsigmondy-Comici-Hütte, 2224 m (Weg 101) in 2 Stunden, zum Teil recht steil, bis Fischleinboden (Busverbindung zurück zur Talstation des Rotwandliftes)
Zeitbedarf insgesamt:6 ½ bis 7 Stunden
Schwierigkeitsgrad:1
Anfahrt:Durch das Pustertal nach Sexten-Moos. Am Ortsende Süd rechts abzweigen (Beschilderung) nach Bad Moos zum Parkplatz der Kabinenumlaufbahn Rotwandwiesen.
Ausgangspunkt:Bergstation der Kabinenumlaufbahn Rotwandwiesen, 1925 m
Zugang:Von der Liftstation hinunter zur Rudihütte, dann auf breitem Weg über die Wiesen bergaufwärts zu einer Weggabelung (Beschilderung). Hier rechts abbiegen, hinauf zu den Ausläufern der Rotwandköpfe und über den felsigen Kamm zur nächsten Abzweigung. Rechts ab und über den Weg Nr. 100 ins Anderteralpenkar. Steil und anstrengend (zum Teil schlechter Steig hinauf in die Elferscharte (Nr. 124)
Ausrichtung:West
Beste Jahreszeit:Ende Juni bis Mitte, Ende September
Routen-Info:Eigentlich mehr eine anspruchsvolle Bergtour auf ehemaligen Kriegssteigen als ein Klettersteig. Trotzdem ist die Begehung der schmalen Felsbändder, die bestens mit Stahlseilen gesichert sind, eine äußerst luftige Angelegenheit.
CharakteristikBergfahrt mit langem Zu- und Abstieg, wobei der große Höhenunterschied während des Zustieges gemeistert wird. Der eigentliche Klettersteig verläuft ohne großen Höhenunterschied durch die Westflanke des Elfers, natürlichen Felsbändern folgend.